Angebote "Wissen Spezial"

Das Angebot richtet sich an alle BAP-P, BAP-S, BAP-psych, an ausgebildete Soziale Ansprechpartner und Teilnehmer/innen, die durch ihre Ausbildung oder die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen mit dem System des betrieblichen Gesundheitsmanagements vertraut sind.

Die Tagesseminare „Wissen Spezial“ bieten Personalverantwortlichen, Interessenvertreter/-innen und betrieblichen Ansprechpartner/-innen (mit Grundkenntnissen über psychische Belastungen und Sucht) vertiefendes Wissen zu aktuellen Themen rund um die Prävention von psychischen und Suchterkrankungen.

Genaue Informationen zu den einzelnen Schulungen entnehmen Sie bitte den unten angefügten Seminarbeschreibungen.
Anmelden könne Sie sich direkt auf unserer Homepage.

Die Anmeldefrist endet vier Wochen vor dem jeweiligen Seminartermin.

Illegale Drogen - 05.11.2019, LWL-Klinikum Gütersloh

Handlungshilfen für Personalverantwortliche, Interessenvertreter/-innen und betriebliche Ansprechpartner mit Grundkenntnissen über psychische Belastungen

Illegale Drogen gehören nicht zu den Alltagsdrogen. Daher herrscht in Betrieben und Verwaltungen große Unsicherheit, weil nur wenig über die unterschiedlichen Substanzen bekannt ist.

Was sind das für Substanzen? Wie wirken sie? Und was genau passiert eigentlich in einer Drogentherapie?

Auf diese Fragen gibt unsere Tagung aus der Reihe WISSEN SPEZIAL Antworten. Eingeladen sind Ulrike Dickenhorst, therapeutische Leiterin der Bernhard-Salzmann-Klinik und Vanessa Ogan, Kriminalhauptkommissarin. Außerdem berichten Patienten der Berhard-Salzmann-Klinik über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit illegalen Drogen.

Der Nachmittag steht ganz unter der Überschrift: Update Drogen: Allgemeines - Aktuelles - Wissenswertes für Alltag und Beruf.

 

Ihr Nutzen:

Sie werden

  • Hintergrundinformationen über verschiedene Suchtmittel erhalten
  • besseres Verständnis für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen entwickeln
  • eigene Unsicherheiten und Ängste im Umgang mit Betroffenen abbauen
  • Informationen für die Prävention vermittelt bekommen

Sie wissen

  • Wer wann was zu tun hat
  • Welche Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene es gibt
  • Wie die rechtliche Situation in Deutschland ist
  • Welche Handlungsmöglichkeiten es bei einem Fund gibt

Sie können

  • Sich angemessen auf schwierige Mitarbeitergespräche vorbereiten